Füttern von Igeln: eine umfassende Anleitung

Füttern von Igeln

Der Igel ist eine faszinierende Kreatur und ein liebenswerter Gast in vielen Gärten. Sein niedliches Aussehen und seine nützlichen Essgewohnheiten machen ihn zu einem begehrten Besucher. Viele Menschen fühlen sich dazu hingezogen, Igeln zu helfen, indem sie ihnen Futter anbieten, besonders während der kalten Wintermonate. Aber was fressen Igel? Und was sollten wir beachten, wenn wir uns entscheiden, ihnen zu helfen?

Artgerechtes Igelfutter: Was fressen Igel?

Igel sind Allesfresser und in der freien Natur liegt ihre Ernährung vor allem bei Insekten, Würmern, Schnecken und Spinnen. Aber sie essen auch pflanzliche Materialien wie Früchte, Wurzeln und Pilze. Wenn Sie Igeln in Ihrem Garten Futter anbieten wollen, ist es wichtig zu wissen, was ein artgerechtes Igelfutter ist. Trockenes Igelfutter und feuchtes Igelfutter sind im Handel erhältlich und können eine gute Wahl sein, da sie alle notwendigen Nährstoffe enthalten, die ein Igel benötigt.

Es ist wichtig, dass das Igelfutter eine gute Mischung aus tierischen und pflanzlichen Bestandteilen enthält. Die Futtertabelle für Igel kann Ihnen dabei helfen, die richtige Balance zu finden. In vielen Fällen kann auch Katzenfutter als Igelfutter dienen. Allerdings sollte man darauf achten, dass das Katzenfutter keinen Fisch enthält, da dieser nicht gut für Igel ist.

Igelfutter selber machen: eine nachhaltige Alternative

Falls Sie den ökologischen Fußabdruck senken möchten, können Sie auch überlegen, das Igelfutter selbst herzustellen. Eine Möglichkeit ist es, eine Mischung aus gekochtem Hühnchen, rohem Gemüse und ein paar Obststückchen anzubieten. Beachten Sie dabei, dass die Nahrungsmittel für Igel immer ungewürzt sein sollten. Auch rohes Fleisch ist für Igel nicht geeignet.

Es gibt viele tolle Rezepte für selbstgemachtes Igelfutter. Sie können beispielsweise ein Rezept ausprobieren, das rohe Eier, Karotten und Äpfel enthält. Ein solches Futter ist nicht nur nahrhaft, sondern auch besonders schmackhaft für die kleinen Stacheltiere.

Igel füttern: Wann und wie?

Die Fütterung von Igeln sollte immer mit Bedacht erfolgen. Es ist wichtig zu beachten, dass Igel in der Regel nur gefüttert werden sollten, wenn sie unterernährt oder krank sind, oder während extremen Wetterbedingungen, wie einer Hitzewelle oder einem strengen Winter, wenn natürliche Nahrungsquellen knapp sind.

In Bezug auf das „Wie“ sollten Sie das Futter immer in einer flachen Schale anbieten. Eine flache Wasserschale sollte immer in der Nähe aufgestellt werden, da Igel viel Flüssigkeit benötigen. Es ist wichtig, dass Sie die Schalen täglich reinigen, um Krankheiten vorzubeugen.

Im nächsten Abschnitt werden wir über die häufigsten Fehler beim Füttern von Igeln sprechen und Ihnen einige Tipps geben, wie Sie diese vermeiden können. Außerdem werden wir diskutieren, welche Nahrungsmittel für Igel tödlich sein können, und warum es so wichtig ist, dass wir dies wissen. Bleiben Sie dran!

Häufige Fehler beim Füttern von Igeln: Was Sie vermeiden sollten

Beim Füttern von Igeln kann es leicht zu Fehlern kommen, die durch Unwissenheit oder Unachtsamkeit entstehen. Es ist daher wichtig, sich im Voraus gut zu informieren und bestimmte Grundregeln zu beachten.

Ein weit verbreiteter Fehler ist die Bereitstellung von Milch. Viele Menschen glauben irrtümlich, dass Igel Milch trinken können, doch das ist ein fataler Irrtum. Igel sind laktoseintolerant und können von Milch schwere Verdauungsprobleme bekommen, die sogar tödlich enden können. Stellen Sie stattdessen immer frisches Wasser bereit, um den Durst der Igel zu stillen.

Ein weiterer Fehler ist das Füttern von rohem Fleisch und Fisch. Wie bereits erwähnt, sollten diese Nahrungsmittel vermieden werden, da sie die Gesundheit der Igel schädigen können. Auch das Füttern von Brot oder Kuchen sollte unterlassen werden, da diese Nahrungsmittel für Igel nicht geeignet sind und zu gesundheitlichen Problemen führen können.

Darüber hinaus sollte das Füttern von Igeln nicht dazu führen, dass sie sich vollständig von der bereitgestellten Nahrung abhängig machen. Die Fütterung sollte immer nur als Ergänzung zur natürlichen Nahrung dienen und darf nicht dazu führen, dass die Tiere ihre natürlichen Fähigkeiten zur Nahrungssuche verlieren.

Was ist für Igel tödlich?

Während die meisten Fehler beim Füttern von Igeln unangenehme Konsequenzen haben können, gibt es einige Nahrungsmittel und Praktiken, die für Igel tödlich sein können. Wie bereits erwähnt, kann Milch für Igel tödlich sein. Ebenso können rohes Fleisch und Fisch, insbesondere wenn sie verdorben sind, schwere gesundheitliche Probleme verursachen, die zum Tod führen können.

Auch bestimmte Pflanzen und Früchte, die für Menschen harmlos sind, können für Igel gefährlich sein. Dazu gehören zum Beispiel Trauben, Zwiebeln und Knoblauch, Avocados, Schokolade und einige Nüsse. Diese sollten auf keinen Fall in das Futter gemischt werden.

Es ist auch wichtig, auf Pestizide und andere Chemikalien zu achten, die auf den Pflanzen in Ihrem Garten verwendet werden könnten. Igel können durch das Fressen von mit Chemikalien kontaminierten Insekten und Schnecken vergiftet werden. Daher ist es immer ratsam, auf natürliche und umweltfreundliche Methoden zur Schädlingsbekämpfung zurückzugreifen.

Im nächsten Abschnitt werden wir uns näher mit den speziellen Bedürfnissen von Igeln im Sommer und im Winter befassen. Bleiben Sie dran!

Saisonale Fütterungsrichtlinien: Igel im Sommer und Winter

Der Futterbedarf von Igeln variiert je nach Jahreszeit. Im Sommer sind Igel sehr aktiv und brauchen viel Energie, um sich fortzubewegen und nach Nahrung zu suchen. In dieser Zeit fressen sie vor allem Insekten, Würmer und andere kleine Tiere, die in der Natur zu finden sind. Es ist hilfreich, ihnen zusätzlich eine Schale mit Wasser zur Verfügung zu stellen, um Dehydration zu vermeiden, da sie einen Großteil ihrer Flüssigkeitszufuhr durch die Nahrung erhalten.

Im Winter, während der Winterruhe, ändert sich das Fressverhalten der Igel drastisch. Sie sind nicht so aktiv und brauchen nicht so viel Nahrung. Sie fressen weiterhin Insekten und Würmer, aber in kleineren Mengen. Während dieser Zeit ist es besonders wichtig, das Futter nicht zu überfüttern, da dies dazu führen kann, dass sie ihre Winterruhe unterbrechen und ihre Überlebenschancen verringern.

Während der kalten Jahreszeit, gehen viele Igel in Winterruhe. Allerdings kann es vorkommen, dass einige Igel, besonders junge und abgemagerte Igel, nicht genug Fettreserven haben, um die Winterruhe zu überstehen. In diesem Fall ist es wichtig, ihnen eine zusätzliche Futterquelle zur Verfügung zu stellen.

Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass ein Igel nicht genug Gewicht für die Winterruhe hat oder sich während der Wintermonate unerwartet zeigt. In diesem Fall sollten Sie ihnen eine ausgewogene Diät mit hochwertigem Katzenfutter, gekochtem Fleisch und speziellem Igelfutter bieten. Dies hilft ihnen, Gewicht zu gewinnen und ihre Körpertemperatur zu halten.

Unabhängig von der Jahreszeit ist es wichtig, immer eine flache Schale mit frischem Wasser für die Igel bereit zu stellen. Sie sollten vermeiden, ihnen Milch zu geben, da dies zu schweren Verdauungsproblemen führen kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Füttern von Igeln eine gewisse Vorsicht erfordert, um sicherzustellen, dass sie gesund bleiben. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass nicht alle Lebensmittel, die Menschen essen, für Igel geeignet sind, und dass einige davon sogar schädlich sein können. Darüber hinaus variiert der Futterbedarf der Igel je nach Jahreszeit, und es ist wichtig, diese Unterschiede zu berücksichtigen, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu gewährleisten.

Häufig gestellte Fragen zur Igelpflege

Was fressen junge Igel?

Junge Igel, genannt Igelbabys oder Igelsäuglinge, ernähren sich in den ersten Wochen ihres Lebens von Muttermilch. Sobald sie entwöhnt sind, können sie mit weichem, ungewürztem Hackfleisch, sowie angebratenem Hackfleisch, und speziellem Igelfutter gefüttert werden. Pflanzliche Nahrung ist für sie nicht geeignet, da sie hauptsächlich Insektenfresser sind.

Wie kümmere ich mich um einen verletzten Igel im Garten?

Sollten Sie einen verletzten oder kranke Igel in Ihrem Garten finden, ist es wichtig, dass Sie ihm helfen. Verletzte Tiere sollten Sie zum Tierarzt bringen. Sie können auch Kontakt mit pro-igel.de, der Igelschutz-Interessengemeinschaft e.V., oder dem NABU aufnehmen, um weitere Anweisungen zu erhalten. Ein Anzeichen für eine Verletzung oder Krankheit könnte sein, wenn der Igel abgemagert aussieht oder eingefallene Augen hat.

Können Igel pflanzliche Nahrung essen?

Igel sind Insektenfresser und ihre Hauptnahrung besteht aus Insekten, Würmern und anderen kleinen Tieren. Sie können zwar ein wenig pflanzliche Nahrung zu sich nehmen, aber ihr Körper ist nicht darauf ausgelegt, sie als Hauptnahrung zu verdauen. Daher ist es nicht empfehlenswert, Igel ausschließlich mit pflanzlicher Nahrung zu füttern.

Wie kümmere ich mich um Igel während der kalten Jahreszeit?

Während der kalten Jahreszeit, gehen viele Igel in Winterruhe. Allerdings kann es vorkommen, dass einige Igel, besonders junge und abgemagerte Igel, nicht genug Fettreserven haben, um die Winterruhe zu überstehen. In diesem Fall ist es wichtig, ihnen eine zusätzliche Futterquelle zur Verfügung zu stellen.

Darf ich Igel Milch geben?

Keinesfalls Milch! Igel vertragen keine Milch und können davon schwer krank werden. Stellen Sie stattdessen immer eine Schale mit frischem Wasser bereit.

Gefahren für Igel

Nicht nur der Futtermangel kann einem Igel schaden, viele andere Gefahren können Igeln das Leben kosten. Viele dieser Gefahren sind menschengemacht und können vermieden werden, wenn wir achtsam sind und unsere Umgebung igelfreundlich gestalten. Dazu gehören chemische Pestizide im Garten, Verkehrsunfälle, Gartengeräte und Netze, in denen sie sich verfangen können. Detaillierte Informationen zu den Gefahren für Igel und wie man sie vermeiden kann, finden Sie auf pro-igel.de.

Es ist wichtig, immer darauf zu achten, dass wir unsere tierischen Nachbarn respektieren und ihre Bedürfnisse berücksichtigen. Igel sind wertvolle Mitglieder unseres Ökosystems und es liegt in unserer Verantwortung, ihnen zu helfen, sicher und gesund zu bleiben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert