Der schottische Hirschhund: Eine königliche und anmutige Rasse

Schottischer Hirschhund

Einleitung zum Schottischen Hirschhund

Der Schottische Hirschhund, oder auf Englisch „Scottish Deerhound“, ist eine beeindruckende Hunderasse, die sowohl durch ihre Größe als auch durch ihre edle Erscheinung besticht. Mit seinen langen Beinen, dem starken Knochenbau und dem rauen Fell ist er ein unverwechselbarer Anblick und eines der beeindruckendsten Exemplare der Windhundfamilie.

Ursprünglich wurde dieser Hund für die Hetzjagd auf Hirsche eingesetzt, worauf auch sein Name hindeutet. Heute ist der Scottish Deerhound jedoch vor allem ein geliebter Familienhund, der durch sein freundliches und sanftes Wesen glänzt. Trotz seiner Größe ist er überraschend ruhig und gelassen im Haus und zeigt sich als intelligenter und pflegeleichter Hund. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, dieser Hund braucht viel Bewegung und ist im Freien ein schneller und ausdauernder Läufer.

Geschichte und Ursprung des Schottischen Hirschhundes

Die Geschichte des Schottischen Hirschhundes reicht weit zurück und ist eng mit der Geschichte Schottlands und seines Adels verbunden. Der Scottish Deerhound wird auch als „keltischer Windhund“ bezeichnet und war schon in der Antike bekannt. In alten schottischen und irischen Texten wird oft von großen, windhundähnlichen Hunden berichtet, die zur Jagd auf Hirsche eingesetzt wurden.

Im Mittelalter war der Scottish Deerhound ein beliebter Jagdhund des schottischen Hochadels. Seine Aufgabe war es, Hirsche aufzuspüren und zu jagen. Aufgrund seiner Größe und Schnelligkeit war er ideal für diese Aufgabe geeignet. Dabei war er nicht nur ein effizienter Jäger, sondern galt auch als Statussymbol des Adels.

Trotz seiner beeindruckenden Fähigkeiten und seines edlen Aussehens war der Scottish Deerhound jedoch fast vom Aussterben bedroht. Mit der Entwicklung der Schusswaffen im 19. Jahrhundert wurde er für die Jagd weniger benötigt und seine Anzahl ging drastisch zurück. Glücklicherweise wurden Ende des 19. Jahrhunderts Züchtungsprogramme gestartet, um die Rasse zu retten. Besonders hervorzuheben ist hier der Britische Deerhoundclub, der 1892 gegründet wurde und sich der Rettung und Erhaltung dieser einzigartigen Rasse verschrieben hat.

Heute ist der Scottish Deerhound in seiner ursprünglichen Heimat, den schottischen Highlands, aber auch weltweit ein geschätzter Begleithund. Seine einzigartige Mischung aus Stärke, Schnelligkeit und freundlichem Temperament machen ihn zu einem unvergleichlichen Erlebnis für jeden Hundefreund.

Aussehen und physische Eigenschaften

Der Schottische Hirschhund ist eine große und kraftvolle Hunderasse, die mit einer Schulterhöhe von bis zu 81 cm und einem Gewicht von 45 bis 50 kg sicherlich Eindruck macht. Sein Aussehen ist edel und elegant, seine Bewegungen sind anmutig und fließend. Die Rasse zeichnet sich durch lange, schlanke Beine, einen tiefen Brustkorb und eine allgemein muskulöse Konstitution aus.

Der Kopf des Hirschhunds ist lang und schmal mit einer eher flachen Stirn und großen, dunklen Augen, die Ausdruck und Sanftmut ausstrahlen. Die Ohren sind klein und gefaltet und werden bei Aufmerksamkeit aufgerichtet.

Das Fell des Scottish Deerhounds ist rau und hart, bietet aber eine gute Isolierung gegen das raue schottische Klima. Die Fellfarbe variiert und kann Grau, Brindle, Rot, Schwarz, Blau oder sogar Weiß sein. Im Allgemeinen sind Hunde dieser Rasse sehr pflegeleicht, benötigen aber regelmäßiges Bürsten, um ihr Fell gesund und glänzend zu halten.

Temperament und Verhalten

Trotz seiner Größe und Jagdgeschichte ist der Schottische Hirschhund ein ruhiger und gutmütiger Hund, der sich hervorragend als Familienhund eignet. Sie sind bekannt für ihre Sanftmut und ihr liebevolles, geduldiges Wesen. Sie sind loyal gegenüber ihrer Familie und verhalten sich freundlich gegenüber Fremden und anderen Hunden.

Wie alle Windhunde sind auch Scottish Deerhounds von Natur aus Jäger. Das bedeutet, dass sie einen starken Beutetrieb haben und gerne rennen und springen. Deshalb benötigen sie viel Bewegung und sollten die Möglichkeit haben, sich in einem sicheren, eingezäunten Bereich frei zu bewegen.

Während sie im Haus meist ruhig und gelassen sind, lieben sie es, draußen aktiv zu sein. Ihre Intelligenz und ihr Wunsch zu gefallen, machen sie zu guten Kandidaten für Hundesportarten wie Agility, Lure Coursing oder Flyball.

Scottish Deerhounds sind sehr menschenbezogen und mögen es nicht, lange alleine gelassen zu werden. Sie sind am glücklichsten, wenn sie Teil der Familie sind und viel Zeit mit ihren Menschen verbringen können. Da sie recht sensibel sind, reagieren sie am besten auf eine sanfte, positive Erziehung.

Gesundheit und Lebensdauer

Der Schottische Hirschhund ist generell ein robuster Hund, kann aber wie jede Rasse bestimmte gesundheitliche Probleme entwickeln. Dazu können Herzprobleme wie Kardiomyopathie, Knochenerkrankungen wie Osteosarkom und Magen-Darm-Probleme wie Magendrehung gehören.

Es ist wichtig, einen Welpen von einem seriösen Züchter zu erwerben, der Wert auf die Gesundheit der Elterntiere legt und entsprechende Gesundheitstests durchführt. Regelmäßige tierärztliche Kontrollen und eine gute Ernährung können dazu beitragen, viele gesundheitliche Probleme zu vermeiden oder frühzeitig zu erkennen.

Die durchschnittliche Lebenserwartung des Scottish Deerhounds liegt bei etwa 8 bis 11 Jahren, was für eine so große Rasse relativ typisch ist. Es gibt allerdings auch viele Hunde, die diese Erwartung übertreffen und bis ins hohe Alter gesund und aktiv bleiben.

Pflege und Haltung eines Schottischen Hirschhundes

Die Haltung eines Schottischen Hirschhundes erfordert Engagement und Verständnis für die Bedürfnisse dieser besonderen Rasse. Sie benötigen viel Bewegung und sollten die Möglichkeit haben, sich in einem sicheren, eingezäunten Bereich frei zu bewegen. Ein großer Garten, in dem sie rennen können, ist ideal.

Das Fell des Scottish Deerhounds ist pflegeleicht, benötigt aber regelmäßiges Bürsten, um Verfilzungen zu vermeiden und die Haut gesund zu halten. Sie sind keine übermäßigen Haarer, aber ein gewisser Fellverlust ist zu erwarten, besonders während der Wechselzeiten.

Die Ernährung sollte ausgewogen und auf die Bedürfnisse eines großen, aktiven Hundes abgestimmt sein. Es ist ratsam, mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag zu füttern, um das Risiko einer Magendrehung zu minimieren.

Schottische Hirschhunde sind sehr menschenbezogen und sollten nicht über längere Zeiträume alleine gelassen werden. Sie sind am glücklichsten, wenn sie Teil der Familie sind und viel Zeit mit ihren Menschen verbringen können. Eine positive, liebevolle Erziehung und Sozialisierung von klein auf ist wichtig, um einen ausgeglichenen, gut erzogenen Hund zu bekommen.

Der Schottische Hirschhund und die Jagd

Der Schottische Hirschhund ist eine alte Jagdrasse, die ursprünglich für die Jagd auf Hirsche entwickelt wurde. Ihr Name bedeutet wörtlich „Hirschhund“ auf Deutsch. Sie wurden dafür gezüchtet, das Wild aufzuspüren, zu jagen und zu erlegen, und diese Jagdinstinkte sind immer noch stark in der Rasse verankert.

Obwohl sie heute in erster Linie als Haustiere und Showhunde gehalten werden, behalten sie ihren Jagdtrieb bei und zeigen oft ein starkes Interesse an kleineren Tieren und sich schnell bewegenden Objekten. Dies bedeutet, dass sie gut eingezäunte Bereiche benötigen und bei Spaziergängen an der Leine geführt werden sollten, um zu verhindern, dass sie plötzlich losrennen.

Trotz ihrer Jagdinstinkte sind Scottish Deerhounds bekannt für ihre Sanftheit und ihre Zurückhaltung gegenüber Menschen und anderen Hunden. Sie sind keine aggressiven Hunde und zeigen in der Regel keine Anzeichen von Aggression, auch nicht gegenüber Fremden oder anderen Tieren.

Fazit: Ist der Schottische Hirschhund der richtige Hund für Sie?

Wenn Sie auf der Suche nach einem liebevollen, loyalen und sanftmütigen Haustier sind und genug Platz und Zeit haben, um die Bedürfnisse dieser großen und aktiven Rasse zu erfüllen, könnte der Schottische Hirschhund der richtige Hund für Sie sein. Sie sind ausgezeichnete Begleithunde und bringen viel Freude und Unterhaltung in jeden Haushalt.

Allerdings ist es wichtig, die Bedürfnisse dieser Rasse zu verstehen und sicherzustellen, dass sie angemessen erfüllt werden können. Dies bedeutet, dass sie genug Platz zum Laufen und Spielen haben, regelmäßige Bewegung und geistige Anregung erhalten und Teil der Familie sein können.

Zusammengefasst ist der Schottische Hirschhund eine wunderbare Rasse für die richtige Person oder Familie. Mit ihrer Liebe zu Menschen, ihrer Sanftheit und ihrem Bedürfnis, in der Nähe ihrer Menschen zu sein, können sie eine wunderbare Bereicherung für jeden Haushalt sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert